Birgitta Hüßelmann
Erfolgsgeschichte

Pflege gilt, ähnlich wie andere Berufe, die direkt am Menschen stattfinden, für viele nicht als Ausdruck des Unternehmertums.

Inhaberin der Pflegepartner Duisburg GmbH Birgitta Hüßelmann jedoch denkt Pflege vom Start an ganz groß: Die empfehlenswerte Unternehmerin hat die Liebe zu ihrem Beruf vor 30 Jahren entdeckt.

Sie etabliert für sich und die Mitarbeiter eine neue Mentalität in der Pflege und zeigt, dass vermutlich bei der Arbeit am Menschen wie nirgendwo sonst der Gedanke des Netzwerks so tragend ist. Ohne erfolgreiches Management gibt es keine gelungene Pflege!

„In einer Branche, die vom Reifen zerstechen bis zum Netzwerken in wenigen Jahren alles durchlaufen hat, musste ich selbst verstehen lernen, dass sich Unternehmergruppen für jede einzelne Berufsgruppe eignen. Vorausgesetzt man strebt nach mehr und schafft es seine Vision größer zu denken.“

Wenn man in einer Unternehmerfamilie aufwächst, sind Veränderungsprozesse und unternehmerisches Denken ganz normaler Alltag. Oder muss Führung erst erlernt werden? Pflege ist ebenso dynamisch wie das Management. Und beides entsteht nicht über Nacht.

Das Interessante an Pflegeberufen in unserer Gesellschaft ist, dass sie viel statischer wahrgenommen werden, obwohl die Vielfalt der Menschen in ihren Bedürfnissen am größten ist. Das Portfolio zu erweitern und sich intrinsisch motiviert zu entwickeln – Brigitta Hüßelmann praktiziert dies erfolgreich, seit sie auf einer Fläche von 20 Quadratmetern und mit genau einer Patientin ihr Unternehmern gegründet hat.

Wie vermutlich viele Unternehmer hat sie Findungsphasen durchlaufen. Sie steht vor Herausforderungen des Managements, die man der Pflege auf den ersten Blick nicht zuschreibt.

Was zählt morgen? Das komplette Team hat Lust sich zu entwickeln und genau das ist es, was die Arbeit am Menschen braucht. Wer in der Versorgung ambulanter Patienten mit einem Pflegedienst empfohlen werden will, muss mit Verlässlichkeit und Authentizität auch die Rundumfürsorge für Angehörige aufbauen.

Alle Beteiligten verdienen es, in der Eigenständigkeit beflügelt zu werden. Einen großen Traum im Gepäck haben und dennoch immer fokussiert sein: Wer zielorientiert arbeitet, wird größeren Erfolg haben. Dabei macht in erster Linie Verlässlichkeit ein empfehlenswertes Unternehmen aus, wenn es vom kleinsten Pflegeprozess bis zur palliativen Begleitung geht.

„Rückschläge sind oft schmerzhaft, hart und schütteln einen so richtig durch. Aber man kommt eben, wie im Boxen, auch gegen den schlechtesten Gegner nie aus der Sache raus, ohne getroffen zu werden“.

Brigitta beschreibt selbst, dass sie vom Start mit jugendlichem Leichtsinn ohne definierte Prozesse bis zum Erkennen von Tücken einiges erfahren hat. Was viele nicht erwarten –
die Herausforderungen gleichen sich in so vielen Berufsfeldern, auch wenn die Themen unterschiedlicher nicht sein könnten.

Wer wie die Geschäftsführerin erlebt hat, wie Schnellschüsse bald zum Scheitern des ganzen Unternehmens führen können, lernt vor allem die Qualitäten von Netzwerken noch mehr zu schätzen. Ziel muss es immer sein, die Selbstständigkeit der Menschen durch die Pflege aufzubauen und die eigene zu wahren.

 
  •  
  •  
  •